Gemeinsame Pressemitteilung vom 31. Mai 2016

Koch-Ebersperger-Stiftung, München
Seniorenbeirat der Landeshauptstadt München
Werbegemeinschaft Rotkreuzplatz-Neuhausen e.V., München

5.000 Euro für bedürftige Senioren in Neuhausen

„Neuhausen Füreinander“: erfolgreiche Spendenaktion

  • Große Solidarität und Spendenbereitschaft in Neuhausen ermöglichen notwendige Anschaffungen für Menschen, die von Altersarmut betroffen sind

(München, 31. Mai 2016) Neuhausen zeigt Herz für sozial benachteiligte ältere Menschen im Viertel – und spendet großzügig. 5.000 Euro hat die Hilfsaktion des Aktionsbündnisses „Neuhausen Füreinander“ erzielt, die im Mai 2016 erfolgreich abgeschlossen wurde. Ob eine neue Waschmaschine, eine Brille oder Medikamentenzuzahlungen – der Erlös hilft, den Alltag von mehreren benachteiligten Senioren, deren Rente knapp über der Grundsicherung liegt, erträglicher zu gestalten. Denn sie kommen im teuren München kaum noch über die Runden und scheuen dennoch den Gang zum Amt, schämen sich ihrer Armut. Für Menschen in Not wie sie hat „Neuhausen Füreinander“ erfolgreich Spenden gesammelt. Unter dem Motto „Aufrunden für den guten Zweck“ wurden Sammelboxen über mehrere Wochen hinweg im Kassenbereich von Geschäften im Viertel aufgestellt. Alle Kunden konnten beim Bareinkauf auf glatte Eurosummen aufrunden und das Wechselgeld direkt in die Boxen werfen. 2.800 Euro kamen so zusammen, der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg unterstützte „Neuhausen Füreinander“ mit 1.600 Euro aus seiner letzten Weihnachtsmarkt-Spendenaktion. Die Werbegemeinschaft Rotkreuzplatz-Neuhausen e.V. rundete auf 5.000 Euro auf. Alle Einnahmen kommen ausnahmslos Senioren, die von Altersarmut betroffen sind, zugute.

Die Solidarität und Spendenbereitschaft sowie positive Rückmeldungen von Neuhauser Bürgern haben die Initiatoren der Aktion, die im November 2015 von der Werbegemeinschaft Rotkreuzplatz-Neuhausen e.V. gemeinsam mit der mildtätigen Koch-Ebersperger-Stiftung und der lokalen Seniorenvertretung ins Leben gerufen wurde, sehr beeindruckt. Eva-Sophie Koch, Vorsitzende der mildtätigen Koch-Ebersperger-Stiftung, ist berührt: „Obwohl bei vielen das Geld sehr viel knapper geworden ist, sind wir glücklich darüber, dass soziales Engagement in Neuhausen so groß geschrieben wird.“ „Wir möchten helfen, die Lebenssituation von bedürftigen betagten Menschen zu verbessern, indem wir sie auch finanziell unterstützen“, erklärt Ingeborg Staudenmeyer, Vorsitzende des Seniorenbeirats der Landeshauptstadt München und Seniorenvertreterin in Neuhausen. Angela Globig, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Rotkreuzplatz-Neuhausen e.V., freut sich über die offensichtliche Spendenbereitschaft der Kunden und deren Solidarität mit den sozial benachteiligten Senioren im Viertel: „Auch im Namen meiner Mitstreiter möchte ich allen Kunden, die gespendet haben, Danke sagen.“